Pokale für die Jungschützen

Es ist für viele Jungschützen aus dem SchüK1600 Jugendpokalschießen 2017tzengau Roding eine schöne Gelegenheit ihre Pokalsammlung aufzustocken: Jedes Jahr wieder erfreut sich das Jugendpokalschießen großer Beliebtheit, schließlich gibt es zahlreiche Pokale zu gewinnen. Außerdem wird in diesem Termin traditionell der Gaujugendkönig ausgeschossen, welcher im Herbst im Rahmen des Gauballs proklamiert wird.

 

Bereits zum zweiten Mal war das Pokalschießen auf zwei Tage gestreckt, sodass mehr Kinder die Möglichkeit haben, an diesem Schießen teilzunehmen. Wieder diente das Schützenheim der "Hubertus"-Schützen Schillertswiesen als idealer Austragungsort. Freitag und Samstag war der Schießstand geöffnet, gewertet wurde in Teilerwertung. Die Damen der Jugendleitung übernahmen die Bewirtung, sodass weder Betreuer noch Jungschützen hungern oder dursten mussten.

Am Ende des zweiten Tages hatten 80 Schützinnen und Schützen der Jahrgänge 1998 und darunter ihre Schüsse abgegeben. Die Teilnehmer wurden in drei Altersstufen aufgeteilt, um die Schießbedingungen dem Alter anzupassen. So durften die Jüngsten unter den Teilnehmern aufgelegt mit dem Lasergewehr schießen, die beiden folgenden Altersgrupen musste ihre Schüsse stehend abgeben. 

Bei der Preisverleihung konnte Gaujugendleiter und Organisator Alfons Bräu in Schillertswiesen zahlreiche Jungschützen, Betreuer sowie den zweiten Gauschützenmeister Jürgen Bauer und den Bürgermeister der Gemeinde Zell, Thomas Schwarzfischer begrüßßen. Er dankte für die zahlreiche Teilnahme und die Gastfreundschaft des Schützenvereins Schillertswiesen. Ebenso unterstützte ihn der zweite Gaujugendlieter Hermann Dietlmeier mit der Standaufsicht. Dass so zahlreiche Pokale ausgegeben werden konnten lag auch an der Unterstützung von Rudi Stra´burger. Die Meistbeteiligung erreichte in diesem Jahr der Schützenverein Hubertus Schillertswiesen mit 21 Jungschützen. Der Jugendgruppe überreichte Gaujugendleiter Alfons Bräu ein Gesellschaftsspiel. Jürgen Bauer appellierte in seinem Grußwort an die Jungschützen, dem Schießsport treu zu bleiben, besonders, da der Schießsport Werte vermittle, welche für das gesamte Leben von Bedeutung seien.

Thomas Schwarzfischer freute sich, dass die Gemeinde Zell für eine so große Gauveranstaltung die passenden Räumlichkeiten stellen könne. Er heiße es gut, dass der Schützensport so sehr in der Region verwurzelt sei und hob in einem extra Applaus hervor, wie großartig die Arbeit von Gaujugendleiter Alfons Bräu ist.

Das Vorgabeschießen mit 217 Teilern gewann Christoph Hollmayer von Wildschütz Mitterkreith mit 216,4 Teilern, gefolgt von Barbara Gleixner von Kürnburg Stamsried mit 218,1 Teilern und Bastian Hartl von Wildschütz Mitterkreith mit 214,9 Teilern. Alle bekamen Kuverts mit kleinen Geldpreisen darin. 

Das OSB-Maskottchen für den besten Teiler des Wettbewerbs ging in diesem Jahr an Franziska Six von Lobenstein Zell für ihren 16,9 Teiler.

Im Folgenden verlieh Alfons Bräu mit Jürgen Bauer und Thomas Schwarzfischer 50 Pokale an die Jungschützen. Die Siegerliste kann hier eingesehen werden. 

Beliebte Beiträge

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns per Mail.
Oder kontaktieren Sie direkt unsere Gau-Vereine.

Login

Aktuelle Seite: Home Jugend Ecke Auschreibung Jugend Pokale für die Jungschützen