Neues von den Jungschützen

Für die Jungschützen und deren Betreuer im Altlandkreis Roding fängt das Jahr aus Sicht des Schützengaus Roding alljährlich mit der Jugendleiterversammlung an. Zu dieser Veranstaltung lud auch heuer wieder Gaujugendleiter Alfons Bräu ein, um Neuerrungen zu besprechen und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

 

Nach der obligatorischen Begrüßung, bei der vor allem Gauschützenmeister Georg Beer als Gast hervorgehoben wurde, richtete Alfons Bräu mit seinem Jugendleiterbericht den Blick zurück.

Ein ereignisreiches Jahr liegt nun zurück: Ein großer Höhepunkt war der Landesjugendtag der Oberpfälzer Jungschützen im Herbst des vergangenen Jahres. Roding war Austragungsort des Bambinicups, der Ehrenabende und natürlich des großen Versammlungsmarathons rund um das Jugendschützenwesen in der Oberpfalz. Nach zwei Jahren Vorbereitungszeit ging die Veranstaltung zum Wohlgefallen aller äußerst positiv über die Bühne. Neben dieser außergewöhnlichen Veranstaltung waren auch die normalen Jahrestermine wieder Bestandteil des Jugendschützenkalenders. So war wieder ein erfolgreiches Jugendpokalschießen im Frühjahr, ebenso ein gut vesuchtes Schnupperschießen im Herbst auf dem Programm. Nicht zu vergessen sind die Kadertrainingseinheiten zur Förderung der Leistungstrainer unter den Jungschützen.

Alfons Bräu richtete seinen Apell auch an die Jugendlichen, sich an Angeboten rund um das SChützenwesen zu beteiligen. Zahlreiche Wettbewerbe locken mit großartigen Preisen, leider lasse jedeoch manchmal die Teilnahme zu wünschen übrig.

In seinem Grußwort lobte Gauschützenmeister Georg Beer das Engagement der jungen Schützen und deren Trainer, die einen wichtigen Beitrag für das Schützenwesen leisten. Gerade die schießsportlichen Leistungen lassen die Jugend im Gau auf allen Ebenen aufhorchen, worüber er sich sehr freue. Ebenso fände er jedoch schade, dass gewisse Veranstaltungen durch die Jugend immer spärlicher angenommen werden. Er appellierte darauf, dem Schützensport treu zu bleiben und die Vorteile des Schützenwesens, die Verbindung aus Sport und Geselligkeit, mehr schätzen zu lernen.

Im Anschluss folgten die Ehrungen deK1600 02 Ehrungenr Jugendschützen, die sich besonders in der vergangenen Saison durch ihre Leistungen hervorgetan hatten.

Bei der Landesmeisterschaft im Bogen (Halle) belegte Manuela Todt von Rosenholz Unterlintach mit dem Blankbogen den ersten Platz, in der Jugendklasse gelang auch Franziska Huber, ebenfalls von Rosenholz Unterlintach mit dem Instinktivbogen der erste Rang.

Bei der Deutschen Meisterschaft in München waren mit dem Kleinkaliber der Disziplin 3x20 Jessica Schreiner, Lukas Reger und Bastian Hartl, jeweils von Wildschütz Mitterkreith vertreten. In der Disziplin Luftgewehr Junioren männlich waren Florian Neumann, Andreas Preis und Fabian Bohn von Gußstoa Kirchenrohrbach ebenfalls qualifiziert. Für die Teilnahme erhielten sie jeweils ein Geschenk durch den Gaujugendleiter.

K1600 03 LasergewehrAm Ende der Veranstaltung wurde auch das neue Lasergewehr, welches sich der Schützengau Roding angeschafft hatte, vorgestellt. Es b efindet sich auf den aktuellesten technischen Stand und zeichnet sich vor allem durch seine Bedienerfreundlichkeit aus. Das Lasergewehr steht jedem Gauverein zur Ausleihe für Veranstaltungen zur Verfügung. Die Organisation dafür liegt bei Gaujugendleiter Alfons Bräu.

Im Rahmen der Sitzung wurden ebenso die Termine für die laufende Saison besprochen. Am 10. und 11. Februar findet in SChillertswiesen wieder das Jugendpokalschießen des Gaus, verbunden mit dem Königsschießen statt.

Beliebte Beiträge

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie uns per Mail.
Oder kontaktieren Sie direkt unsere Gau-Vereine.

Login

Aktuelle Seite: Home Jugend Ecke Auschreibung Jugend Neues von den Jungschützen